Erfolgreich selbstständig mit einer Gründungsberatung

 
Die Neugründung eines Unternehmens ist spannend und fordert viele Entscheidungen für Sie als Existenzgründer.

Als Steuerberaterin bin ich seit einigen Jahren im Haupterwerb selbstständig. Zuvor war ich bereits viele Jahre in der Steuerberatung nebenberuflich selbstständig tätig. Mit dem Start in die Selbstständigkeit bin ich also bestens vertraut. Aus meiner persönlichen Erfahrung heraus, aber auch aus der Erfahrung mit einer Vielzahl von Beratungen für Existenzgründer, verstehe ich die Besonderheiten zu Beginn einer selbstständigen Tätigkeit.

Ich empfehle regelmäßig eine individuelle Existenzgründungsberatung, in welcher ich Sie auf die steuerlich zu beachtenden „Spielregeln“ hinweise. In diesem Beratungsgespräch können wir auf Ihre individuellen Gegebenheiten eingehen.  Für das Beratungsgespräch sollten Sie ca. 1 Std. einplanen. In dieser Stunde besprechen wir die wesentlichsten zu beachtenden Themen in Bezug auf Ihre bevorstehende Selbstständigkeit. Im Nachgang zu dem Beratungsgespräch entstehen natürlich immer wieder Detailfragen. Diese besprechen wir dann unkompliziert und kurzfristig am Telefon oder per E-Mail. Alternativ können wir natürlich einen weiteren Beratungstermin vereinbaren. Ein Beratungstermin ist in der Regel kurzfristig, also binnen zwei Tagen möglich.

Nachfolgend sehen Sie einige Themen, die im Einzelfall bei einer Existenzgründungsberatung von Bedeutung sein können.

 

a) Rechtsformwahl

Kapitalgesellschaft, Personengesellschaft oder Einzelunternehmen – was ist für Sie das richtige?

Die Festlegung der Rechtsform ist eine wichtige Entscheidung. Keine andere Entscheidung lässt sich im Nachhinein schwieriger rückgängig machen wie die Rechtsformwahl. Daher sollten Sie sich vor Festlegung auf eine Rechtsform den professionellen Rat eines Steuerberaters einholen.
 

Ein Aspekt bei der Rechtsformwahl ist häufig die Steuerbelastung. Durch den Steuerbelastungsrechner kann eine erste Vergleichsberechnung vorgenommen werden.

b) Haftung

Kann die Haftung für Sie als Unternehmer zum Problem werden? Wir sagen: ja. Das Thema Haftung kommt bei allen Unternehmungen früher oder später auf den Tisch. Wir geben schon in der Existenzgründungsberatung erste Impulse, um dieses Problemfeld bestmöglich von Beginn an zu eliminieren.
 

c) Steuer–Vorausplanung

„Mit welcher Steuerlast müssen Sie rechnen?“ „Wie hoch ist Ihr Steuersatz und wie lassen sich Steuern vermeiden?“ „Ist es sinnvoll, ein Steuer-Controlling einzurichten?“ Diese Fragen beantworten wir Ihnen im Rahmen der Existenzgründungsberatung. Eine möglichst genaue Vorausplanung Ihrer Steuerlast ist aus unserer Steuerberatungserfahrung nervenschonend.

 

d) Altersvorsorge

Wann sollten Sie als Unternehmer an Ihre Altersvorsorge denken? Sind Altersvorsorgeversicherungen für Sie als Unternehmer möglich oder sollten Sie eigenständig für das Alter vorsorgen? Oder im Moment überhaupt nicht vorsorgen? Diese Fragen müssen Sie sich selbst beantworten. Wir als Ihr Steuerberater geben Ihnen hierzu das notwendige Hintergrundwissen.


e) Mitarbeiter

Wann ist es sinnvoll, Mitarbeiter zu beschäftigen? Welche Kosten kommen auf Sie zu und rechnet sich die Beschäftigung von Mitarbeitern wirtschaftlich für Sie? Im Rahmen der Existenzgründungsberatung sprechen wir diese wichtigen Fragen an. Die Berechnung von Brutto-Personalkosten inklusive aller Abgaben und Kosten ist für uns ebenso selbstverständlich wie die Abrechnung von Probe-Gehaltsabrechnungen. 


f) Umsatzsteuerliche Kleinunternehmerschaft

„Was ist die „umsatzsteuerliche Kleinunternehmerschaft“ und ist das sinnvoll für mich?“ Diese Frage hören wir oft im Rahmen der Existenzgründungsberatung. Die Antwort ist wie meist im Leben: Es kommt darauf an. Sind Ihre Kunden meist Unternehmer mit Vorsteuerabzugsberechtigung? Oder Unternehmer ohne Vorsteuerabzug? Oder sind Ihre Kunden Privatpersonen, für die die Umsatzsteuer niemals abzugsfähig ist? Welche Anschaffungen planen Sie in welchem Zeitraum? Können die Gegenstände ohne Umsatzsteuer angeschafft werden (z. B. im Rahmen von Differenzbesteuerung oder bei Erwerb von Privatpersonen bzw. umsatzsteuerlichen Kleinunternehmern)?
Welchen Umsatz planen Sie für die folgenden zwei Jahre? Und wie aussagekräftig sind Ihre Prognosen? Die genauen Voraussetzungen zur Inanspruchnahme der umsatzsteuerlichen Kleinunternehmerschaft erläutern wir Ihnen im Rahmen der Gründungsberatung. Außerdem erläutern wir Ihnen die Vorteile und Nachteile der Vorschrift.
 

g) Kauf eines Betriebs im Ganzen

Das aktuelle Zinsniveau begünstigt den Kauf eines Unternehmens wie selten zuvor. Sollten Sie daher besser ein Unternehmen kaufen statt selbst gründen? Welche steuerlichen Fallstricke lauern bei Kauf eines Unternehmens? Worauf müssen Sie rechtlich achten? Wie wirken sich die Schuldzinsen beim Kauf eines Betriebs im Ganzen aus? Und ist der Kauf eines Betriebs im Ganzen ertragsteuerlich das Gleiche wie umsatzsteuerlich? Diese Fragen und mehr beantworten wir Ihnen im Rahmen der Existenzgründungsberatung.
 


h) Existenzgründungszuschuss

Lohnt sich der Antrag auf Zahlung eines Existenzgründungszuschusses? Welche Rahmenbedingungen müssen erfüllt sein? Welche Nachweispflichten habe ich als Gründer? Ich habe bereits eine Ich-AG gegründet, kann ich den Gründungszuschuss mehrmals in Anspruch nehmen? Wie ist die Außenwirkung bei Inanspruchnahme des Zuschusses? Kann ich als Teilhaber einer Gesellschaft ebenfalls einen Existenzgründungszuschuss beantragen? Oder gilt der Existenzgründungszuschuss nur für Einzelunternehmer? Welche Kurse sollte ich im Vorfeld besuchen? Was muss ich für die „Stellungnahme der fachkundigen Stelle“ an Unterlagen vorbereiten? Wie muss der Business-Plan aussehen? Wir als Steuerberater können Ihnen zum Thema Gründungszuschuss neben den rechtlichen Vorschriften einiges an Tipps und Tricks aus unserem Erfahrungsschatz verraten. 

i) Fördermittelberatung

Welche Fördermittel kann ich als Existenzgründer beantragen? Wo kann der Antrag gestellt werden? Welche Fördermittel sind sinnvoll für mich? Welche Schwierigkeiten erwarten mich beim Fördermittelantrag? Welche Verpflichtungen gehe ich hierbei ein? Muss ich den Fördermittelantrag vor Existenzgründung stellen? Kann ich im Nachhinein die Fördermittel wieder zurückgeben? Welche Konkurrenz erwartet mich bei welchen Fördermitteln? Teil unserer Steuerberaterleistung ist auch die Beratung hinsichtlich zu beantragender Fördermittel. Die Antworten zu oben genannten Fragen und vieles mehr erfahren Sie bei unserer Existenzgründungsberatung.


j) Vertragsgestaltung und Vertragsmanagement

Welche Verträge benötige ich und wie sollten diese ausgestaltet werden? Das Vertragsmanagement sollte von Beginn an möglichst professionell organisiert sein. Sie sparen damit im Laufe Ihres Unternehmeralltags unzählige Arbeitsstunden (für Suchen von Verträgen) ein und Sie vermeiden Fehler. Werden Verträge nicht oder nicht sauber abgeschlossen, kann es nicht selten teuer für Sie als Unternehmer werden. In Einzelfällen kann ein fehlerhafter Vertrag auch sonst gesunde Unternehmen in Insolvenznähe rücken. Daher legen wir im Rahmen der Existenzgründungsberatung Wert darauf, Sie für dieses Thema zu sensibilisieren.
 

k) betriebliches Rechnungswesen / Büroorganisation

Wie sollte mein betriebliches Rechnungswesen als Existenzgründer ausgestaltet werden? Wie kann ich meine Büro - Organisation vereinfachen? Das betriebliche Rechnungswesen ist verwandt zur Finanzbuchführung. Wir als Steuerberater können Ihnen als Neugründer schon deshalb einige Tipps und Tricks verraten. Das betriebliche Rechnungswesen soll für Sie im Unternehmeralltag möglichst vielseitig verwendbare Daten liefern. Und es soll selbstverständlich geräuschlos für Kunden und Lieferanten im Hintergrund laufen. Die Büro-Organisation ist in allen Branchen ein wesentlicher Aspekt für erfolgreiche Unternehmen. Büro-Organisation bedeutet das Schreiben von Rechnungen, Anmahnung säumiger Kunden, die Aufbewahrung und Verwaltung von Dokumenten, die Planung von Mitarbeitern, die Führung und Verwaltung Korrespondenz, etc.

Wir sind beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrollen (BAFA) als Berater gelistet und Sie können hiervon profitieren: Wir beraten Sie und Sie gehen mit Ihrem Jungunternehmen vom ersten Tag an auf Erfolgskurs! Vom Staat bekommen Sie hierfür sogar noch  einen Zuschuss.


Sie können mit einem gut geplanten Back-Office viele Arbeitsstunden einsparen und damit Geld sparen für sinnvolle Investitionen wie Unternehmenserweiterungen.

Wir haben für Sie in der Steuerberater - Infothek unter Buchführung und Aufbewahrung Neues und Wissenswertes zusammengetragen.


Wir als Steuerberater kennen viele Unternehmen. Gerne geben wir Ihnen Tipps zu Beginn der Tätigkeit. Außerdem optimieren wir gerne in regelmäßigen oder unregelmäßigen Abständen Ihre Büro-Organisation.