Unternehmensgründung und Existenzgründung

von (Kommentare: 0)

Erfolgreiche Unternehmensgründung; wie geht das?

Viele Existenzgründer und Gründungsinteressierte haben eine hervorragende Gründungsidee und einen soliden Businessplan.

Aber was, wenn die erhofften ersten Einnahmen ausbleiben? Oder der Markt sich anders entwickelt wie geplant? Oder die Einnahmen zwar kommen, aber nicht in der geplanten Höhe sondern viel, viel geringer?

Diese Fragen stellen sich die meisten Existenzgründer und Gründungsinteressierte irgendwann im Laufe der Gründungsphase. Und viele Existenzgründer und Gründungsinteressierte beginnen dann zu „sparen“. Also Leistungen nicht an professionelle Dienstleister zu vergeben oder Arbeitnehmer zu gewinnen, sondern alles selbst zu tun. Und hören dann vielleicht noch die innere Stimme, die zuflüstert „Selbstständig ist selbst und ständig“. Und häufig (leider wirklich sehr häufig) verlieren die Existenzgründer und Gründungsinteressierte sehr schnell die hervorragende Gründungsidee aus den Augen. Ob das Unternehmen gelingt oder scheitert ist dann häufig tatsächlich Glückssache.

Doch soweit muss es nicht kommen. Professor Dr. Günter Faltin von der FU Berlin hat an seinem Lehrstuhl einen Arbeitsbereich Entrepreneurship ins Leben gerufen. Die Forschungsarbeiten stellt Herr Professor Dr. Faltin in vielen Publikationen für jeden Gründungsinteressierten dar, unter anderem:

  • "Kopf schlägt Kapital. Die ganz andere Art, ein Unternehmen zu gründen. Von der Lust, ein Entrepreneur zu sein." G.Faltin, Hanser Verlag, 2008.
  • Entrepreneurship - Wie aus Ideen Unternehmen werden Faltin, S. Ripsas, J. Zimmer Verlag C. H. Beck, 1998.
  • Reichtum von unten - Die neuen Chancen der Kleinen Faltin und J. Zimmer Aufbau Taschenbuch Verlag , 1996.

 

Eine seiner Thesen, wie eine Unternehmensgründung gelingen kann, ist:

Gründe mit Komponenten!

Was bedeutet Komponenten? Für Prof. Dr. Faltin bedeutet das Wort Komponenten folgendes:

Der Existenzgründer oder Gründungsinteressierte überlegt sich im Laufe des Gründungsprozesses welche Tätigkeiten durch das Unternehmen ausgeführt werden müssen. Tätigkeiten sind z.B. Erstellung Homepage und Pfleger der Homepage, Werbung online und offline, Einrichtung Büro, Putzen der Büroräume, Buchhaltung, Inventur, Erstellung Jahresabschluss, Gehälter abrechnen, Personal finden, Veröffentlichung Jahresabschluss beim Bundesanzeiger, Vernetzung mit anderen Unternehmern, Büroorganisation wie Schreiben von Rechnungen, Mahnung oder Zahlungserinnerung Kunden, eigener Zahlungsverkehr.

Und nun prüfen Sie als Existenzgründer oder Gründungsinteressierter ob diese Tätigkeiten sinnvoll von Ihnen selbst oder von einem externen Dienstleister erbracht werden. Wenn Sie als Existenzgründer oder Gründungsinteressierter auf dem jeweiligen Gebiet die beste Besetzung der Stelle sind è wunderbar! Sie üben die Tätigkeit selbst aus und werden sicherlich viel Freude damit haben.

Wenn Sie die Tätigkeit nicht selbst ausüben können: lassen Sie es! Beauftragen Sie externe Dienstleister oder beschäftigen Sie Mitarbeiter. Aber tun Sie es nicht selbst.

Sie glauben Geld zu sparen wenn Sie alles selbst erledigen. Das tun Sie ja auch tatsächlich. Aber Sie haben ja kein Unternehmen gegründet um Geld zu sparen, oder? Sie wollen Geld verdienen und Erfolg mit Ihrer Gründungsidee haben.

Der häufigste Einwand auf dieses Argument ist: Aber was wenn mein Cashflow das nicht hergibt? Wenn meine Kosten höher wie meine Einnahmen sind.

Das wäre tragisch. Hierauf rate ich folgendes:

Sie prüfen Ihre Annahmen im Businessplan nochmal genau durch, testen nochmal Ihr Produkt und dann gehen Sie an den Start. Sie versuchen es, und prüfen ob es funktioniert. Der Gedanke dahinter: Eine gute, ausgereifte Gründungsidee lässt sich professionell umsetzen.

Sie merken nach einiger Zeit: es funktioniert nicht. In diesem Falle prüfen Sie ob dies nur „ein Gefühl“ ist oder ob dies tatsächlich so ist. Wenn Ihre Unternehmensidee tatsächlich nicht genügend Profi abwirft um professionell umgesetzt zu werden dann müssen Sie die Reisleine ziehen. Gehen Sie in sich, prüfen Sie Möglichkeiten, die Sie noch haben und tun Sie Möglichstes.

 

Gerade am Beginn der Tätigkeit sollten Sie Themen wie „Buchhaltung“ oder „Steuerberatung“ oder „Jahresabschluss“ professionell und effektiv durch externe Dienstleister (Steuerberater) erledigen lassen. Ihr Vorteil: Sie kaufen gute Qualität und können evtl. Haftungsansprüche geltend machen, wenn der Steuerberater falsch beraten hat.

Häufiger Einwand hierauf: Das ist aber bestimmt sehr teuer. Das kann ich mir am Anfang nicht leisten.

Hierauf ist meine Gegenfrage: Meiner Erfahrung nach können Sie es sich nicht leisten „Buchhaltung“ „Steuerberatung“ und „Jahresabschluss“ nicht professionell abwickeln zu lassen. Der Vorteil für Sie als Gründer ist auch die große Erfahrung eines Steuerberaters in der Gründungsberatung. Egal ob Büroorganisation einrichten, Personalkosten ausrechnen, Leasing und Finanzierung des Fuhrparks vergleichen, Fragebogen ausfüllen, Rendite berechnen ==> Ihr Steuerberater kann das. Er macht das sehr häufig, hat viele Existenzgründer begleitet und kann Ihnen mit Rat und Tat schnell und unkompliziert weiterhelfen. Nutzen Sie diese Chance!

 

Wenn Sie mehr zu diesem Thema interessiert nehmen Sie Kontakt zu uns auf. Wir beraten Sie gerne und wir hören uns gerne Ihre Gründungsidee an.

 

Siehe auch Steuerberater – Infothek „Existenzgründung“ und Steuerberater Infothek „Betriebliche Steuer“.

Zurück